Bis Wann Steuer Abgeben 2020?

Bis Wann Steuer Abgeben 2020
Das Kurzarbeitergeld ist als eine von mehreren Lohnersatzleistungen steuerfrei – ebenso wie ein beträchtlicher Teil der während der Corona-Krise geleisteten Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld, zum Saison-Kurzarbeitergeld und zum Transferkurzarbeitergeld.

  1. Alle Lohnersatzleistungen (neben Kurzarbeitergeld zum Beispiel auch Arbeitslosengeld, Kranken-, Mutterschutz- und Elterngeld) unterliegen seit langem dem Progressionsvorbehalt,
  2. Das bedeutet, dass diese Leistungen nach Ablauf des Kalenderjahres im Einkommensteuerveranlagungsverfahren bei der Ermittlung des individuellen Steuersatzes einbezogen werden.

Der erhöhte Steuersatz wird auf das zu versteuernde Einkommen (ohne Lohnersatzleistungen und steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse) angewendet. Auf die so ermittelte Einkommensteuer werden die Lohnsteuerabzugsbeträge angerechnet. Die Arbeitgeber weisen die steuerfreien Zuschüsse zusammen mit dem Kurzarbeitergeld und etwaigen anderen Lohnersatzleistungen auf der Lohnsteuerbescheinigung aus.

Das Wohnsitzfinanzamt erhält elektronisch einen entsprechenden Datensatz. Betragen die im abgelaufenen Kalenderjahr insgesamt zugeflossenen Lohnersatzleistungen (sämtliche Kurzarbeitergelder einschließlich steuerfreier Arbeitgeberzuschüsse, ggf. zusammen mit zum Beispiel Arbeitslosengeld, Krankengeld, Elterngeld), mehr als 410 Euro, sind Bezieherinnen und Bezieher von Lohnersatzleistungen zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet,

Wenn Steuerpflichtige ihre Steuererklärung selbst erstellen und abgeben ( sog. nicht beratene Fälle), endet die Abgabefrist grundsätzlich sieben Monate nach Ablauf des Kalenderjahres. Wird ein Lohnsteuerhilfeverein, ein Steuerberater oder eine andere zur Beratung befugte Person mit der Erstellung einer Erklärung beauftragt ( sog.

  1. Beratene Fälle), endet die Abgabefrist grundsätzlich erst mit Ablauf des Monats Februar des zweiten auf den Besteuerungszeitraum folgenden Kalenderjahres.
  2. Die Fristen zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2020 wurden durch das ATAD -Umsetzungsgesetz um drei Monate verlängert.
  3. In nicht beratenen Fällen müssen die Steuererklärungen für 2020 daher regelmäßig bis zum 31.

Oktober 2021 ( bzw. bis zum nächstfolgenden Werktag) und in beratenen Fällen bis zum 31. Mai 2022 beim zuständigen Finanzamt abgegeben werden. Für Land- und Forstwirte mit abweichendem Wirtschaftsjahr sind abweichende Fristen zu beachten. Bei der nach Abgabe der Einkommensteuererklärung vorzunehmenden Veranlagung kann es gegebenenfalls zu Steuernachforderungen kommen.

  • Jedoch ergibt sich aus dem Bezug von Kurzarbeitergeld nicht immer automatisch eine Steuernachzahlung.
  • Die konkreten steuerlichen Auswirkungen des Progressionsvorbehalts hängen vielmehr in allen Fällen von den ganz individuellen Verhältnissen ab.
  • Dazu gehören insbesondere die Steuerklasse und die Höhe der Lohnsteuerabzüge vor Corona, die Höhe anderer der Besteuerung unterliegender Einnahmen, die Höhe der abziehbaren Altersvorsorgeaufwendungen oder sonstiger Abzüge.
See also:  Wie Viel Promille Am Steuer?

Die Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung wegen des Bezugs von Lohnersatzleistungen ist ebenfalls nicht neu, sondern besteht seit vielen Jahren. Da eine Vielzahl von Beschäftigten durch Corona Kurzarbeitergeld bezogen haben, bekommt die Abgabepflicht aktuell aber eine größere Bedeutung.

Wie lange kann man die Einkommensteuererklärung abgeben?

Spätere Abgabefrist mit Berater – Überfordert Dich die Erstellung und rechtzeitige Abgabe der Steu­er­er­klä­rung, dann ist professionelle Unterstützung eine Möglichkeit. Ein Steuerberater darf alle beraten, ein Lohnsteuerhilfeverein hingegen nur Arbeitnehmer und Rentner.

Wer sich professionelle Hilfe beim Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfeverein holt, bekommt automatisch sieben Monate Aufschub. So gilt grundsätzlich der letzte Februartag des übernächsten Jahres als Abgabefrist für Steuerpflichtige, die sich beraten lassen, also bis zum 29. Februar 2024 für das Steuerjahr 2022 – eigentlich.

Wegen der Corona-Pandemie müssen Deine Unterlagen aber erst spätestens am 31. Juli 2024 beim Finanzamt eingegangen sein. Coronabedingt gab es im Sommer 2022 die Situation bei beratenen Fällen (Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein), dass die Frist nach dem ohnehin schon verschobenen Fristende nochmals verlängert wurde.

Demnach mussten Deine Unterlagen für die Steu­er­er­klä­rung 2020 nicht schon am 31. Mai 2022 beim Finanzamt eingegangen sein, sondern erst am 31. August 2022. Da das Gesetz erst Anfang Juni und damit nach Ablauf der aktuell geltenden Abgabefrist offiziell verabschiedet wurde, hatte das Bundesfinanzministerium bereits im Vorfeld verschiedene Anweisungen getroffen.

In einem Schreiben vom 1. April 2022 hatte es klargestellt, dass Du mit Deiner Steu­er­er­klä­rung immer noch pünktlich bist, wenn sie dem Finanzamt nach dem 31. Mai und vor Inkrafttreten des Vierten Corona-Steuerhilfegesetzes vorliegt. Verspätungszuschläge für das Steuerjahr 2020 musst Du daher nicht befürchten.

  1. Allerdings darf das Finanzamt vorab vom Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein die Abgabe einer Steu­er­er­klä­rung verlangen.
  2. Grundsätzlich kann die Behörde schriftlich einen individuellen Termin setzen.
  3. So kann sie beispielsweise einen Rentner anschreiben und ihn zur Abgabe bis zur gesetzten Frist auffordern.
See also:  Wann Steuer 2020 Abgeben?

Solche Fristen sind verbindlich.

Wie lange kann das Finanzamt rückwirkend prüfen?

Innerhalb der gesamten 4 Jahre darf das Finanzamt dann zurück prüfen. Dabei ist es unerheblich, ob Sie eine Steuererklärung abgegeben haben, oder nicht. Diese „kurze’ Frist von 4 Jahren gilt aber nur, wenn Sie nicht verpflichtet sind oder waren, eine Steuererklärung abzugeben.

Wie hoch ist der Verspätungszuschlag bei der Steuererklärung?

Wie hoch ist der Verspätungszuschlag? – Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % deiner festgesetzten Einkommensteuer, mindestens jedoch 25 € pro Monat. Für jeden Monat, den du deine Steuererklärung später abgegeben hast, wird der Verspätungszuschlag fällig.

Was tun gegen Verspätungszuschlag?

Steuertipps – Wissen, was zu tun ist.

  • Leben & Ereignisse
    • Steuererklärung
    • Selbstständigkeit
    • Ausbildung und Beruf
    • Haus, Wohnung und Vermietung
    • Rente, Altersvorsorge und Finanzen
    • Erbschaft und Schenkung
    • Kindergeld, Familie und Ehe
    • Gesundheit, Krankheit und Pflege
    • Die erste Steuererklärung
    • Steuern und mehr für Rentner
    • Steuern sparen
  • Shop
    • Steuersoftware
    • Bücher
    • eBooks
    • Onlineberater
  • Service
    • Muster und Vorlagen
    • Steuerrechner
    • Formulare
    • Checklisten
    • Lexikon
    • Newsletter
    • Gesetze und Erlasse
    • Finanzamt suchen
    • Familienkasse suchen
    • Steuerberater suchen
    • Videos
  • Support
    • Kundenservice & Support
    • Fragen & Antworten
    • Updates zur Steuersoftware
    • Forum
    • Kundenkonto
    • Anmelden
    • Registrieren
  1. Steuertipps
  2. Steuern & Finanzen
  3. Muster-Einspruch: Verspätungszuschlag

Hat das Finanzamt einen Verspätungszuschlag festgesetzt, weil Sie Ihre Steuererklärung nicht rechtzeitig abgegeben haben, können Sie mit diesem Musterschreiben Einspruch einlegen. Mustereinspruch öffnen

Druckversion

Ähnliche Themen

  • Steuern & Finanzen
  • Selbstständigkeit
  • Erbschaft & Schenkung

Verwandte Lexikon-Begriffe

  • Einspruch
  • Finanzamt
  • Steuererklärung
  • Verspätungszuschlag
  • Betriebseröffnung GmbH
Adblock
detector